Ausgabe des Filmfestivals Avenches

Das Festivalprogramm


Ein pädagogisches und spielerisches Festival


AVENTICLAP ist nicht nur ein dem Kino gewidmetes Wochenend-Fest. Wir möchten nicht nur das west- und deutschschweizer Publikum dabeihaben, sondern auch die Jugend.

Der Freitag 2. März wird den Schulen in Avenches gewidmet sein, genauer gesagt den 12- bis 16-Jährigen Schülern, die auf das Festivalgelände kommen können und an den Animationen und Ausstellungen über die Kinoberufe teilnehmen können (Filmdreh, Maskenbildner, Stuntmen), aber auch bei der Ausstrahlung des Films mithelfen, der im Vorfeld des Festivals von einer Schulklasse realisiert worden ist.


Activité Jeunes


Dieser Film wird von A bis Z von einer Schulklasse aus Avenches mit Hilfe der Firma Studio41 realisiert.

Die Aufgabe lautet: Realisation eines selbst erfundenen Kurzfilms innerhalb einer Woche, ohne einen Schritt zu vergessen.

Das Drehbuch wird verfasst, das Storyboard erstellt, die Drehorte ausfindig gemacht, die Proben durchgeführt und schliesslich wird gefilmt und die Special Effects eingebaut – all das sind die nötigen Schritte eines jeden Filmwerks. Nachdem der Film am Festival gezeigt worden ist, werden wir ihn beim « Festival Ciné Jeunesse Suisse » anmelden… Wer weiss? Vielleicht wird er ja sogar einen Preis gewinnen.



Das Plakat


Affiche officielle

Das Motiv des Plakats der ersten Ausgabe des Filmfestivals Avenches soll eine zeitliche Gegenüberstellung darstellen, und zwar eine Gegenüberstellung des Logos von AVENTICLAP und Marc Aurèle, in dessen Auge sich das Logo spiegelt. So soll eine Art Dialog zwischen diesen beiden « Akteuren » - vereint auf demselben Bild – gezeigt werden.

Auf der einen Seite das Auge, in dessen Tiefe sich die Beständigkeit der historischen Werte einer zeitgemässen Vision öffnet.

Auf der anderen Seite das Schweizer Kino, hier dargestellt in hell-dunkel und im klassischen Muster des Lieblingstiers Schweizerischer Kultur, sowohl in klassischer Landeskultur, als auch in den modernen Versionen von Le Corbusier.


Visuelle Gestaltung von Jod